Presseschau zur Loveparade 18.August 2010

Zusammenstellung der zuletzt erschienen Presseberichten zur Loveparade Katastrophe am 24.Juli 2010 in Duisburg bei der 21 Menschen starben, hunderte Verletzt und unzählige Personen traumatisiert wurden.  

Duisburg rechtfertigt Drohgebärden
Die Verbreitung der Dokumente lässt sich ohnehin nicht mehr verhindern. Trotzdem verklagt die Stadt Duisburg einen Blogger. Intransparent sei die Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe deshalb aber nicht, behauptet die Verwaltung.
http://www.focus.de/politik/deutschland/loveparade-duisburg-rechtfertigt-drohgebaerden_aid_542789.html

Stadt verteidigt Klage gegen Blog
Die Stadt Duisburg verteidigt die Klage gegen den Nachrichten-Blog „Xtranews“. Der Loveparade-Zwischenbericht durfte dort nicht veröffentlicht werden, weil die Stadt Mitarbeiter schützen wollte. Jetzt werden Spender für die juristische Auseinandersetzung gesucht.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Stadt-verteidigt-Klage-gegen-Blog-id3578464.html

Vertrauliche Loveparade-Unterlagen im Internet
Mehr als 300 Seiten vertrauliche Loveparade-Verwaltungsunterlagen der Stadt Duisburg sind an mehreren Stellen im Internet aufgetaucht. Auslöser war die schrittweise Veröffentlichung der Seiten durch das Duisburger Newsportal „xtranews.de“ seit vergangenem Donnerstag.
http://www.focus.de/panorama/welt/chronik-vertrauliche-loveparade-unterlagen-im-internet_aid_542859.html

CDU-Politiker will Innenminister Jägers Rücktritt
Der Duisburger CDU-Ratsherr Heidenreich fordert den Rücktritt von NRW-Innenminister Jäger (SPD). Er habe nach der Loveparade-Katastrophe die Hauptschuld dem Duisburger OB Sauerland zugeschoben, um von garvierenden Polizeifehlern abzulenken.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/CDU-Politiker-will-Innenminister-Jaegers-Ruecktritt-id3578924.html

Eskalation in der Schuldfrage
Die Auseinandersetzungen um die Loveparade-Aufarbeitung nehmen immer weiter an Schärfe zu. Ein Duisburger Kommunalpolitiker fordert jetzt den Rücktritt von NRW-Innenminister Ralf Jäger.
http://www.focus.de/politik/deutschland/loveparade-tragoedie-eskalation-in-der-schuldfrage_aid_542814.html

Demo für Loveparade-Gedenkstätte an Rampe
Eine Demo für eine Gedenkstätte der Opfer der Loveparade direkt am Unglücksort findet am Donnerstag vor dem Duisburger Rathaus statt. Die Organisatorin Kornelia Hendrix glaubt nicht an die Versprechen der Stadt.
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Demo-fuer-Loveparade-Gedenkstaette-an-Rampe-id3574625.html

OB Sauerland lässt Blogger verklagen
Haben OB Sauerland und seine Verwaltung etwas zu verheimlichen? Mit einer Klage geht die Stadt Duisburg gegen die Veröffentlichung von Dokumenten zur Genehmigung der Loveparade vor. Doch das Material bleibt in Umlauf.
http://www.focus.de/panorama/welt/dokumente-zur-loveparade-ob-sauerland-laesst-blogger-verklagen_aid_542608.html

Behindert Sauerland Aufklärung?
Neuer Ärger für Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU). Er will dem Internetblog xtranews.de verbieten, brisante Dokumente zur Loveparade zu veröffentlichten.
http://www.bild.de/BILD/news/2010/08/18/loveparade-sauerland-duisburg/blog-blogger-xtranews.html

Applaus für Sauerland im Rathaus
Beifall hat Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland seit dem 24. Juli, dem Tag der Loveparade, eher selten bekommen. Bei einer Versammlung, zu der er Mittwoch die rund 50 Mitarbeiter im Rathaus eingeladen hatte, gab es für ihn anhaltenden Applaus, „der deutlich über das hinausging, was man als Höflichkeitsklatschen bezeichnen würde“, berichtet einer der Teilnehmer unserer Redaktion.
http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/loveparade/Applaus-fuer-Sauerland-im-Rathaus_aid_895731.html

Sauerlands PR-Berater schmeißt hin
Nach nur wenigen Tagen ist das Engagement des PR-Beraters Steinkühler beendet worden, der für die Duisburger Stadtspitze nach der Loveparade-Katastrophe die Krisenkommunikation managen sollte. Das Engagement war heftig kritisiert worden.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Sauerlands-PR-Berater-schmeisst-hin-id3578287.html

Mehr als 8000 Unterschriften für Sauerland-Abwahl
Der Bürgerantrag auf Abwahl des Duisburger OB Adolf Sauerland (CDU) und zweier Dezernenten kann rausgehen: Die Organisatoren haben die nötige Zahl an Unterschriften zusammen. Zwei Wochen haben sie gesammelt.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Mehr-als-8000-Unterschriften-fuer-Sauerland-Abwahl-id3575262.html

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!