Presseschau zur Loveparade 21.-24.August 2010

Zusammenstellung der zuletzt erschienen Presseberichten zur Loveparade Katastrophe am 24.Juli 2010 in Duisburg bei der 21 Menschen starben, hunderte Verletzt und unzählige Personen traumatisiert wurden.  

21082010

Razzia bei Loveparade-Veranstalter Schaller
Nach der Loveparade-Katastrophe hat die Staatsanwaltschaft Duisburg Geschäftsräume des Veranstalters Rainer Schaller sowie zweier Sicherheitsfirmen durchsuchen lassen.
http://www.focus.de/panorama/welt/notfaelle-razzia-bei-loveparade-veranstalter-schaller_aid_543706.html

24082010

Duisburgs Loveparade-Trauma löst sich nur langsam
Wie konnte das nur passieren? Seit genau einem Monat, seit der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten, wird diese Frage immer wieder gestellt. Was in den vergangenen vier Wochen geschehen ist, fassen wir hier zusammen.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Duisburgs-Loveparade-Trauma-loest-sich-nur-langsam-id3599236.html

An der Todesrampe – einen Monat nach dem Drama
Es war am späten Nachmittag, als am 24. Juli die Loveparade zum tödlichen Alptraum wurde. Seitdem herrscht an der Karl-Lehr-Straße in Duisburg Trauer. Ein Besuch am Unglücksort – genau einen Monat nach der Tragödie.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/An-der-Todesrampe-einen-Monat-nach-dem-Drama-id3603692.html

Wie Besucher die Loveparade verarbeitet haben
Heute ist die Loveparade einen Monat her. Wie fühlen sich die, die an dem Tag vor Ort waren? Die nur gucken und feiern wollten. Viele kämpfen gegen ihr schlechtes Gewissen, obwohl sie nicht im Tunnel waren. Fünf Menschen erzählen ihre Geschichte.
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Wie-Besucher-die-Loveparade-verarbeitet-haben-id3600779.html

Wie eine Künstlerin die Tragödie verarbeitet
Sie wollte „nur mal die Stimmung auf der Loveparade erleben“, erinnert sich die Duisburgerin Monika Tietz. Doch dann entkam sie nur knapp dem Unglück. Einen Monat danach erzählt die Künstlerin, wie sehr sie die Tragödie bewegt.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Wie-eine-Kuenstlerin-die-Tragoedie-verarbeitet-id3602738.html

Sauerland hat sich „nicht verbarrikadiert“
Gegenüber seinen Spitzenkräften im Rathaus hat OB Sauerland am Dienstag bei einem „Amtsleiterfrühstück“ seine Position nach der Loveparade-Tragödie dargelegt. Er wurde mit Beifall verabschiedet.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Sauerland-hat-sich-nicht-verbarrikadiert-id3603353.html

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!