Presseschau zur Loveparade Oktober 2010

Zusammenstellung der zuletzt erschienen Presseberichten zur Loveparade Katastrophe am 24.Juli 2010 in Duisburg bei der 21 Menschen starben, hunderte Verletzt und unzählige Personen traumatisiert wurden.  

01102010

Zur Loveparade kein Untersuchungsausschuss
Der NRW-Landtag will vorerst keinen Untersuchungsausschuss einrichten, der das Loveparade-Unglück aufarbeitet. Ein entsprechender Antrag der Linken wurde abgelehnt. Der Zeitpunkt dafür sei noch nicht reif, so die Mehrheit.
http://www.derwesten.de/nachrichten/Zur-Loveparade-kein-Untersuchungsausschuss-id3780366.html

04102010

OB Sauerland auf der Suche nach dem Alltag
In winzigen Schritten versucht der Duisburger Oberbürgermeister Sauerland nach der Loveparade-Tragödie in die Normalität seines Amts zurückzukehren. Er will dabei sein, aber nicht im Mittelpunkt stehen – Beobachtungen.
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/OB-Sauerland-auf-der-Suche-nach-dem-Alltag-id3793574.html

05102010

Möbel-Riese baut auf dem Gelände des Grauens
Es ist ein Gelände, das für immer mit den schrecklichen Loveparade-Ereignissen mit 21 Toten verbunden bleibt.
Doch die Krieger Gruppe (Berlin) will jetzt versuchen, dem Areal am alten Duisburger Güterbahnhof wieder Leben einzuhauchen.
http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2010/10/05/plan-fuer-loveparade-gelaende-in-duisburg-vorgestellt/baut-moebel-riese-am-ort-des-grauens.html

06102010

Loveparade – Tag der Entscheidung für Justizminister Kutschaty: Stellungnahme zur Staatsanwaltschaft Duisburg im Rechtsausschuss
Am Sonntag, den 26. September 2010, also vor zehn Tagen, hatte „Focus Online“ behauptet, dass die mit den Ermittlungen zur Loveparade-Katastrophe beauftragte Kölner Polizei in einem mehrseitigen Bericht eine Razzia bei der Stadtverwaltung Duisburg gefordert habe, was die in dieser Sache zuständige Staatsanwaltschaft (StA) Duisburg jedoch abgelehnt habe.
http://www.xtranews.de/2010/10/06/loveparade-tag-der-entscheidung-fuer-justizminister-kutschaty-stellungnahme-zur-staatsanwaltschaft-duisburg-im-rechtsausschuss/

Minister streitet Ermittlungs-Pannen ab
NRW-Justizminister Kutschaty (SPD) weist Vorwürfe der Opposition zurück, es habe bei den Ermittlungen zum Loveparade-Drama Pannen gegeben. Aber er räumt im Rechtsausschuss ein: Zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft gab’s „kurzzeitigen Dissens“.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Minister-streitet-Ermittlungs-Pannen-ab-id3800287.html

Landes-CDU stärkt Sauerland den Rücken
CDU-Vorstands-Kandidat Armin Laschet lobt die Standhaftigkeit des Duisburger OB nach der Loveparade-Katastrophe. Und die KPV der NRW-CDU verlegt ihre Versammlung bewusst nach Duisburg, um Sauerland den Rücken zu stärken.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Landes-CDU-staerkt-Sauerland-den-Ruecken-id3800567.html

07102010

Kein Image-Schaden für Duisburg durch Loveparade
Duisburg kann aufatmen – zumindest ein bisschen: Das nach dem Loveparade-Drama befürchtete Desinteresse von Investoren scheint nicht eingetreten zu sein. Auf der Immobilienmesse ExpoReal jedenfalls war Akzeptanz zu spüren.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Kein-Image-Schaden-fuer-Duisburg-durch-Loveparade-id3804948.html

Kommentar zur Kutschaty-Erklärung: Zurücktreten bitte!
Der NRW-Justizminister Thomas Kutschaty nimmt, wie am Mittwoch zuvermelden war, die Duisburger Staatsanwaltschaft in Schutz. Obwohl diese Behörde ein Ersuch der Kriminalpolizei in Köln abgelehnt hatte, im Zuge der Ermittlungen zur Aufklärung der Loveparade-Tragödie, in der Duisburger Stadtverwaltung zwecks Beschlagnahme relevanter Unterlagen und Sicherstellung des elektronischen Datenmaterials eine Razzia vorzunehmen.
http://www.xtranews.de/2010/10/07/kommentar-zur-kutschaty-erklaerung-zuruecktreten-bitte/

11102010

Indirekte Kritik an OB: Verantwortung übernehmen!
Der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp AG, Dr. Ekkehard D. Schulz, hielt am Sonntag die sechste Kanzelrede im Jubiläumsjahr der ersten reformierten Generalsynode in der Salvatorkirche. Schulz sprach über das Thema: „Wir sind so frei … Verantwortung von Unternehmern“.
http://www.lokalkompass.de/duisburg/politik/indirekte-kritik-an-ob-verantwortung-uebernehmen-d19146.html

12102010

Bürger sollen OB abwählen können
Bürger sollen ihren Oberbürgermeister künftig nicht nur wählen, sondern auch abwählen können. Das will die SPD Hochemmerich mit einem entsprechenden Antrag an den SPD-Landesvorstand und die Landesfraktion initiieren.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/Buerger-sollen-OB-abwaehlen-koennen-id3824795.html

13102010

Knoten ist offensichtlich geplatzt
Agonie und Stillstand, so war zu erfahren, herrschten an der Spitze der Stadtverwaltung in den Wochen nach der Loveparade-Katastrophe.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Knoten-ist-offensichtlich-geplatzt-id3828556.html

15102010

Jeden Monat Demos für Loveparade-Gedenkstätte
Der Gedenkkreis „Never Forget“ demonstriert an jedem 24. eines Monats in Duisburg dafür, unmittelbar am Ort der Loveparade-Katastrophe die Trauerstätte für die Opfer zu errichten. Doch dieser Platz scheint kaum realisierbar.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Jeden-Monat-Demos-fuer-Loveparade-Gedenkstaette-id3835903.html

17102010

Erinnerung an die Tragödie von Duisburg
Der Weg zum Festivalgelände führt durch die Tunnel der Karl-Lehr-Straße auf eine Rampe. Hier – zwischen Steintreppen, Plakatwänden und einem fünf Meter hohen Hügel – geschieht die Katastrophe. Eine Gedenktafel des „Bürgerkreises Gedenken“ erinnert drei Monate später an das Geschehene. Halteverbotsschilder können viele Autofahrer nicht davon abhalten anzuhalten. Sie zünden Kerzen an, legen Blumen nieder. Auch heute. Tag für Tag.
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Erinnerung-an-die-Tragoedie-von-Duisburg-id3841180.html

21102010

Installation im Gedenken an Opfer in Duisburg
Die Rauminstallation heißt „Einundzwanzig“. 21 helle Pergamentstreifen erinnern an die Todesopfer der Loveparade-Tragödie von Duisburg. Die Installation ist das Werk des Hildener Künstlers Andreas W. Hauswirth. Warum es im Rathaus hängt.
http://www.derwesten.de/staedte/kreis-mettmann/Installation-im-Gedenken-an-Opfer-in-Duisburg-id3856000.html

22102010

Loveparade-Ermittlungen noch nicht beendet
Drei Monate nach der Loveparade-Katastrophe, die 21 Tote und mehr als 500 Verletzte gefordert hatte, sind Polizei und Staatsanwaltschaft noch weit entfernt, über einen Abschluss der Ermittlungen nachdenken zu können.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Loveparade-Ermittlungen-noch-nicht-beendet-id3860724.html

Kein Ende absehbar bei Loveparade-Ermittlungen
Drei Monate nach der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten in Duisburg ist ein Ende der Ermittlungen noch nicht absehbar. Die Staatsanwaltschaft Duisburg erklärt aber: „Die Erkenntnisse verdichten sich“
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Kein-Ende-absehbar-bei-Loveparade-Ermittlungen-id3860324.html

23102010

Opfer-Fonds bald ausgeschöpft
Unbürokratisch und schnell will das Land Nordrhein-Westfalen den Hinterblieben der Loveparade-Opfer helfen. Der Topf, in dem das Geld dafür gesammelt wurde, ist fast leer.
http://www.focus.de/panorama/welt/loveparade-tragoedie-opfer-fonds-bald-ausgeschoepft_aid_565001.html

26102010

OB Sauerland–ein selbstinszeniertes Opfer ?
“Es gibt viele Fragen, die heute nicht beantwortet werden können. Sie müssen verstehen, wir alle haben hohes Interesse daran, dass wir auf alle Fragen Antworten bekommen und dann aber auch die richtigen Antworten bekommen.”
http://www.xtranews.de/2010/09/26/ob-sauerland-ein-selbstinszeniertes-opfer/

30102010

Gefälschte Mitteilung verkündet OB-Rücktritt
Mit einer gefälschten persönlichen Erklärung haben Unbekannte in Duisburg am Wochenende verbreitet, OB Adolf Sauerland erkläre seinen Rücktritt. Im Rathaus ist man verärgert – und will Anzeige stellen.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Gefaelschte-Mitteilung-verkuendet-OB-Ruecktritt-id3888191.html

31102010

Gefälschte Meldung vermeldet OB-Rücktritt
Am Samstag hat eine gefälschte Pressemitteilung in Duisburg für Aufsehen gesorgt. In dem Schreiben heißt es, Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland habe seinen Rücktritt erklärt. Das Rathaus reagierte empört und möchte Anzeige erstatten.
http://www.rp-online.de/niederrheinnord/duisburg/nachrichten/Gefaelschte-Meldung-vermeldet-OB-Ruecktritt_aid_924819.html

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!