Presseschau zur Loveparade 01.-16.Oktober 2011

Zusammenstellung der zuletzt erschienen Presseberichten zur Loveparade Katastrophe am 24.Juli 2010 in Duisburg bei der 21 Menschen starben, hunderte Verletzt und unzählige Personen traumatisiert wurden.  

02102011

„Stehe loyal zu Sauerland“
Dass er derzeit als Duisburger Stadtdirektor unter Druck steht, hatte die WP berichtet. Der aus Menden stammende Dr. Peter Greulich (Grüne) denkt nicht nur deswegen gerne an seine Heimatstadt zurück, in der er von 1991 bis 1996 als erster Leiter des Mendener -Umweltamtes tätig war. Im WESTFALENPOST-Interview bezieht der frühere Walram-Schüler ¬Stellung.
http://www.derwesten.de/staedte/menden/Stehe-loyal-zu-Sauerland-id5117173.html

03102011

Zukunft der Duisburger Freiheit Thema auf der Expo Real in München
Investor Kurt Krieger (Möbel Höffner) stellt auf der Immobilienmesse Expo Real sein neuestes Modell für die Nutzung des Güterbahnhofsgeländes vor. Gespräche will Aurelis auf der Messe über die Fläche zwischen Hauptbahnhof und Krieger-Areal führen. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Zukunft-der-Duisburger-Freiheit-Thema-auf-der-Expo-Real-in-Muenchen-id5125164.html

04102011

Trauernder Vater stellt eigene Pläne für Loveparade-Gedenkstätte vor
Klaus Peter Mogendorf verlor bei der Loveparade seinen Sohn Eike. Er kritisiert, wie Stadtdirektor Greulich und Möbel-Investor Krieger bislang über die Loveparade-Gedenkstätte verhandeln. Am Donnerstag will Ingenieur Mogendorf eigene Pläne vorstellen.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Trauernder-Vater-stellt-eigene-Plaene-fuer-Loveparade-Gedenkstaette-vor-id5128670.html

05102011

Krieger will Möbelmärkte Höffner und Sconto 2013 fertigstellen
Kurt Krieger, der Selfmade-Millionär, der auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände Möbel-Märkte der Ketten Höffner und Sconto plant, will deren Bau 2013 beginnen – und beenden. 25 Millionen Euro werde ihn allein die Erschließung der Duisburger Freiheit kosten. http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Krieger-will-Moebelmaerkte-Hoeffner-und-Sconto-2013-fertigstellen-id5132886.html

06102011

Wie sich Angehörige die Loveparade-Gedenkstätte am Ort der Katastrophe wünschen
Der Vater eines bei der Loveparade Verstorbenen hat einen Entwurf vorgestellt, der zeigt, wie sich die Angehörigen die Gedenkstätte wünschen. „Bislang sollte sie wie in einem Loch versteckt werden“, kritisierte der beteiligte Architekt Pläne des Möbel-Investors Krieger.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Wie-sich-Angehoerige-die-Loveparade-Gedenkstaette-am-Ort-der-Katastrophe-wuenschen-id5136012.html

07102011

„Wir wollen einen würdigen Gedenkort für unsere toten Kinder“
Im Juli 2010 starben in Duisburg 21 junge Menschen bei der Loveparade-Katastrophe. Jetzt müssen die Angehörigen für den Erhalt des Unglücksortes kämpfen, denn: In zwei Jahren soll auf dem Gelände ein riesiges Möbelhaus entstehen (Kosten: 115 Millionen Euro, BILD berichtete).
Die bisherigen Planungen des Investors sehen zwar einen Gedenkraum vor, aber wohl nur auf einer Fläche von 70 Quadratmetern (an der engsten Stelle gerade drei Meter breit).
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/love-parade/wir-wollen-einen-wuerdigen-gedenk-ort-fuer-unsere-kinder-20323718.bild.html

Warum es ein Mahnmal und eine Gedenkstätte für die Loveparade-Opfer geben muss
Wie viele Denkmäler braucht es in dieser Stadt, um der Toten der Loveparade-Katastrophe zu gedenken? Diese ketzerisch formulierte Frage mag für Außenstehende ihre Berechtigung haben.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Warum-es-ein-Mahnmal-und-eine-Gedenkstaette-fuer-die-Loveparade-Opfer-geben-muss-id5135938.html

10102011

Loveparade-Gedenkstätte – keine Einigung in Sicht
Auch das dritte Treffen, bei dem Vertreter der Loveparade-Opfer mit Möbel-Investor Krieger über die Gedenkstätte verhandelten, blieb ergebnislos. Die Pläne, die der trauernde Vater Klaus-Peter Mogendorf jüngst präsentiert hatte, wurden rigoros abgelehnt.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Loveparade-Gedenkstaette-keine-Einigung-in-Sicht-id5143851.html

Sauerland-Gegner von „Neuanfang für Duisburg“ setzen zum Endspurt an
Am Montag, 17. Oktober, will die Abwahlinitiative „Neuanfang für Duisburg“ die Unterschriften gegen OB Sauerland an den Stadtrat übergeben. Die Initiative bittet alle Bürger, ihre Unterschriftenlisten bis spätestens Samstag, 15. Oktober, abzugeben.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Sauerland-Gegner-von-Neuanfang-fuer-Duisburg-setzen-zum-Endspurt-an-id5147838.html

11102011

Loveparade-Opfer trafen sich ohne Stadtdirektor Greulich mit Kurt Krieger
Als sich bei der Loveparade Verletzte und Angehörige der Todesopfer zum dritten Mal mit Möbelhaus-Investor Kurt Krieger trafen, waren erstmals keine Vertreter der Stadt dabei. Trotz aller Enttäuschung: Die Opfer-Vertreter loben Kurt Kriegers Gesprächsbereitschaft.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Loveparade-Opfer-trafen-sich-ohne-Stadtdirektor-Greulich-mit-Kurt-Krieger-id5150583.html

12102011

Jäger: „Keine Tricksereien“
„Ab jetzt keine Tricksereien mehr, das muss ein faires Verfahren sein“, forderte der Duisburger SPD-Vorsitzende Ralf Jäger am Dienstag Abend auf dem Unterbezirksparteitag mit Blick auf das Oberbürgermeister-Abwahlverfahren.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Jaeger-Keine-Tricksereien-id5154958.html

14102011

Stadt prüft ab Dienstag Unterschriften für Sauerland-Abwahl
Die Bürgerinitiative „Neuanfang für Duisburg“ wird am Montag die Unterschriftenlisten für das Abwahlverfahren um 15 Uhr dem Rat der Stadt übergeben. Dabei werden die drei Bürgermeister die Aktenordner im Ratssaal entgegen nehmen.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Stadt-prueft-ab-Dienstag-Unterschriften-fuer-Sauerland-Abwahl-id5161315.html

16102011

Initiative übergibt Stimmen für Sauerland-Abwahl
Mehr als ein Jahr nach dem Unglück auf der Loveparade in Duisburg geht der erneute Anlauf, den umstrittenen Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) abzuwählen, in die nächste Phase. Am Montag will die Bürgerinitiative „Neuanfang für Duisburg“ dem Stadtrat die Unterschriften überreichen, die sie für die Einleitung eines Bürgerentscheids zur Abwahl Sauerlands gesammelt hat.
http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/initiative-uebergibt-stimmen-fuer-sauerland-abwahl-1.2512267

Sauerland-Gegner können stolz auf sich sein
Es wird ernst für Adolf Sauerland: Eine Bürgerinitiative will dem Duisburger Stadtrat Zehntausende Unterschriften gegen den umstrittenen OB übergeben. Stolz können die Sauerland-Gegner sein. Sie geben Duisburg die Chance für einen Neuanfang. Ein Kommentar.
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Sauerland-Gegner-koennen-stolz-auf-sich-sein-id5167423.html

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!